Startseite > Pinterest > Pinterest-Offensive gegen Spam

Pinterest-Offensive gegen Spam

Pinterest hat ein Anti-Spam-Team gegründet, welches Spam entfernen und verhindern soll.

Ein Spam-Problem hat Pinterest schon seit einer Weile. Oft ist hinter einem Pin-Eintrag nicht der Link zu der gewünschten Seite / dem gewünschten Bild, sondern eine Verlinkung zu einer Seite, die ein Produkt verkauft, welches nicht von Interesse ist. Dies liegt aber mehr an der Popularität der Seite als an einer möglichen Anfälligkeit gegenüber Spam. Trotzdem bietet Pinterest eine reichhaltige Basis für die effektive Nutzung von Spam. Pins verbreiten sich zügig und reale Follower sind schnell gefunden.

Zur Verhinderung von Spam gehört das Finden von Fake-Accounts, mit dem sich Pinterest in den letzten Monaten beschäftigt hat. Für 99% aller Benutzer von Pinterest bedeutet dies, dass weniger als zehn Follower aus dem eigenen Profil verloren gehen.

Um dies zu realisieren, gibt es beispielsweise einen Wert von „1“ bis „100“.
Bei der Höhe von „100“ hat der Benutzer alle Rechte und Privilegien und seine Pins werden auch ohne Einschränkungen in den Suchergebnissen angezeigt.
Alle Benutzer, die einen mittleren Score haben, verfügen über dieselben Eigenschaften, aber die Pins werden in den Suchergebnissen eingeschränkt und nicht weit oben gelistet. Benutzer mit einem niedrigen Wert werden mit ihren Rechten weiter eingeschränkt.

Spam ganz zu verhindern, ist leider nicht möglich, da dieser meist automatisch über Server verteilt wird. Es wurde dennoch höchste Zeit, dass Pinterest mit einem speziellen Team gegen einen großen Teil von Spam vorgeht. Die Nutzung der neuen Reportfunktionen unterstützen Pinterest –  und helfen dabei, die Plattform weiterhin angemessen nutzen zu können.

Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben