Startseite > Pinterest > Pinterest Web Analytics vorhanden

Pinterest Web Analytics vorhanden

Seit kurzem bietet Pinterest, speziell für Webseitenbetreiber, ein Analyse-Tool an.
Dieses Tool ist das Pendant zu Facebook’s Insights, bietet aber im Moment nur Basisfunktionen.

In Web Analytics erhält man eine Übersicht darüber, wie viele Pins von der eigenen Webseite gepinnt wurden, wie oft diese Pins repinnt wurden, wie viele Leute diese gesehen haben und wie viele Personen über Pinterest deine Webseite besucht haben.
Des Weiteren kannst du mithilfe der Navigation die neusten gepinnten Pins (Most Recent), die am meisten repinnten (Most Repinned) sowie die am meisten angeklickten Pins (Most Clicked) von deiner Webseite anzeigen lassen. Dort werden die Pins übersichtlich, mit Verweis auf die Pinner und Boards, aufgelistet.

Most recent

Statistik: Most recent

Wie erhalte ich Zugriff auf die Pinterest Analytics?

Um die neue Statistik von Pinterest nutzen zu können, ist es notwendig, in den Einstellungen die Sprache von „Deutsch“ auf „English“ zu stellen, da im Moment nur dort der Menüpunkt „Switch to the new look‘“ angezeigt wird. Um nun die Analytics nutzen zu können, musst du deine Webseite verifizieren. Dies läuft folgendermaßen ab. Danach genügt ein Klick auf „Analytics“ im Pinterest-Menü.

Site Metrics

Statistik: Site Metrics

Was bringt mir Pinterest Analytics?

  • Wenn du einen Koch-Blog hast, kannst du sehen welche Rezepte am beliebtesten sind
  • Wenn du einen Technik-Blog hast, kannst du sehen welches Themengebiet zurzeit am gefragtesten ist
  • Wenn du einen Reise-Blog hast, kannst du sehen welcher Abschnitt der Reise bzw. welche Sehenswürdigkeit am besten ankommt

Fazit:

Pinterest Web Analytics bietet die wichtigsten Funktionen, die man benötigt um seine Webseite in Pinterest auszuwerten. Kein Analyse-Programm von Drittanbietern kann nach Aufrufen (Impressions) und gesehenen Pins auf Pinterest (Reach) filtern. Weiterhin ist das Tool sehr übersichtlich und motiviert Seiteninhaber bestmögliche Statistiken zu erzielen und somit ihre Seite Pinterest-freundlicher zu gestalten bzw. mehr relevante Bilder einzustellen. Eine wirkliche Konkurrenz zu externen Pinterest-Analyseprogrammen ist das hauseigene Tool allerdings nicht. Mit „Pinfluencer“ oder „Curalate“ lassen sich noch viele weitere Statistiken anzeigen. Dazu gehören beispielsweise die einflussreichsten Pinner oder die Beliebtheit und Reichweite der eigenen Boards und Pins.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben